Sie sind hier

Kontakt

02941/4065

info@hanse-kolleg.de

Sprechzeiten:
Montag und Mittwoch
  8:00 bis 13:30 Uhr und
14:30 bis 18:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag
  8:00 bis 14:00 Uhr

Freitag
 8:00 bis 12:00 Uhr

Auf Wiedersehen Herr Lange!

Nach 25 Jahren als Schulleiter des Hanse-Kollegs wurde Heinz-Friedrich Lange am 11.07. in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Die Abschiedsfeier fand in der Aula des Hanse-Kollegs statt. Die Gäste kamen von nah und fern. Die Rednerinnen und Redner lobten unisono den Jubilar.

Der Lippstädter Bürgermeister Christof Sommer hob die langjährige angenehme Zusammenarbeit mit Lange hervor und bezeichnete ihn als feste Größe in der Lippstädter Schullandschaft.

Der für die Weiterbildungskollegs im Regierungsbezirk Arnsberg zuständige Dezernent Dr. Werth zitierte aus der ersten dienstlichen Beurteilung Langes aus den frühen 1980er Jahren: Dort steht, er habe sich „mit bemerkenswerter Beständigkeit eingearbeitet“. Der Dezernent fand überdies nur gute Worte für Heinz-Friedrich Lange. Die Führung der Schule und die Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung seien stets solide, fundiert, ruhig und auffallend kooperativ gewesen.

Die übrigen Rednerinnen und Redner schlossen sich an. Lange habe immer für Chancengerechtigkeit, Innovation und Loyalität gestanden, so Sabine Westkämper-Gramm, die stellvertretende Schulleiterin. Dr. Angela Hoffmann, die extra aus Potsdam angereiste Vorsitzende des Bundesrings der Abendgymnasien, in dessen Vorstand Heinz-Friedrich lange Jahre aktiv war, bedauerte, dass mit dem Ausscheiden ihres Mitstreiters der Erwachsenenbildung eine „kraftvolle, wissende und klare Stimme“ verloren gehe. Das Hanse-Kolleg sei unter Langes Führung immer ein Trendsetter des Zweiten Bildungswegs gewesen.

Stellvertretend für das Kollegium erwähnten Ulrike Schneider und Marcel Legrum sowie die Studierenden Laura Kruse und Robin Heinsch Langes Offenheit und Kooperationsbereitschaft. Seine Tür habe immer offen gestanden.

Zum Schluss richtete Lange sich selbst an das Publikum. Er bedankte sich beim Kollegium für die überdurchschnittlich positive und engagierte Zusammenarbeit, das außerunterrichtliche Engagement sowie die Offenheit für Neues. Besonderer Dank galt auch der Dr.-Arnold-Hueck-Stiftung: Diese habe in großzügiger Weise maßgeblich dazu beigetragen, dass das Hanse-Kolleg heute medientechnisch auf dem neuesten Stand ist.

In Zukunft will sich Lange endlich einmal mehr um seinen Hof und die Schafe kümmern. Und auch für Bewegung ist gesorgt: Das Kollegium schenkte ihm ein neues Fahrrad.

Florian Teubert